Im Jahr 2013 veränderte eine Autoimmunerkrankung mein Leben: Eine Kollagenose, genauer Sklerodermie also eine Art Bindegewebsrheuma, das speziell an den Händen bei mir auftrat.

Die Vorstellung hierfür lebenslang diverse Medikamente (gegen die Entzündung und die Schmerzen) nehmen zu müssen, war für mich total abschreckend. Ich wollte dies über die Ernährung bestmöglich in den Griff bekommen und Medikamente wenn überhaupt auf ein Minimum beschränken.

Ernährungsumstellung statt Medikamente

Also musste ich meine Ernährung nochmals deutlich ändern. Ich hörte und las darüber, dass ich mich basischer ernähren sollte – also alles Tierische weitgehend meiden, genauso wie Süßigkeiten!

Dabei begegneten mir erstmals selbst hergestellte Säfte auf Basis von Gemüse (nicht Obst!) und die Grünen Smoothies (grünes Blattgemüse wie Salat/Spinat mit süßem Obst im Mixer ganz fein und cremig zerkleinert).

Pinaunterhell

Nach einer gewissen Umstellungszeit, die nicht immer so leicht war, merkte ich, wie gut mir diese Art der Ernährung tut. Meinen Händen geht es wieder viel besser, insbesondere die Schwellung, Entzündung und die Schmerzen sind weg und ich kann wieder alles mit meinen Händen machen.

Ich bin darüber sehr glücklich und dankbar. Und meine Kinder freuen sich riesig, dass Mama sie jetzt wieder richtig in den Arm nehmen, an der Hand halten oder mit Ihnen toben kann!

Wie ich auch meinen Arzt begeistern konnte

Mein Arzt ist übrigens total begeistert was ich durch meine mittlerweile fast vegane Ernährung erreicht habe: Wie sich meine Blutwerte verbessert haben und dass keine Entzündung mehr nachweisbar ist.

„Machen Sie weiter so mit ihrer Ernährung und die Medikamente können wir jetzt komplett weglassen.“ Das hat mich nochmals bestätigt auf meinem Weg!

So möchte ich die Kraft der Ernährung gerade an unsere Kinder weitergeben und damit eine wichtige Grundlage für mehr Leistungsfähigkeit und Gesundheit legen. Am besten präventiv, also nicht erst helfen, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.

Deine Marieluise

PS: Hier erfährst Du mehr darüber, wie meine Ernährungsreise in der Kindheit begonnen hat.

PPS: Werde jetzt Teil von Greens4kids und trag Dich ein (es ist gratis)!